Entsorgung von Aushubmaterialien
 

Die Entsorgung / Verwertung von im Rahmen einer Baumaßnahme anfallenden Aushubmaterialien stellt grundsätzlich ein Kostenrisiko in der Budgetbildung dar oder kann sich zu einem baulogistischen Problem entwickeln, wenn die Entsorgungswege nicht rechtzeitig ermittelt wurden, oder, falls eine Wiedereinbaumöglichkeit besteht, kein Konzept vorliegt.
Die Verwertung / Entsorgung unterliegt abfallrechtlichen Vorschriften des Bundes und der Länder.
 

Unsere zielorientierte Leistung

  • während der Planungsphase der Baumaßnahme:
    • Orientierende Erkundung  
    • Detailuntersuchungen
    • Kostenschätzung
    • Umweltrechtliche Beratung – Behördliche Genehmigungsverfahren
    • Wiedereinbaukonzepte unter Berücksichtigung umwelttechnischer und geotechnischer Anforderungen
    • Festlegung der Entsorgungswege
    • Stoffstrom- / Entsorgungsmanagement
    • Ausschreibungen und Vergabeverfahren
       
  • während der Durchführung der Baumaßnahme
    • Eigen- und Fremdüberwachung
    • Fachbauleitung
    • Nachweisführung / Dokumentation


Das Ergebnis:
Die vorlaufenden Untersuchungen führen zu einer Kostensicherheit.
Wiedereinbaukonzepte sparen teure Entsorgungskosten.
Müssen die Aushubmaterialien jedoch entsorgt werden, wird durch die baubegleitende Überwachung die rechtskonforme und wirtschaftlichste Form der Entsorgung sichergestellt.